ichkriegdiekrise

Mal wieder ein Strafzettel...

Nachdem ich lange Zeit von Strafzetteln verschont geblieben bin, hat nun doch wieder einer den Weg zu mir nach Hause gefunden! Ich habe in der Tat nicht länger als eine halbe Stunde (abends nach 19:30) dort geparkt...nicht mal in der Innenstadt!!! Ich weiß ja auch nicht, wo sich diese Strafzettelnasen immer rumtreiben... aber so weit weg vom Schuss....nun ja... Ich kam jedenfalls zurück und hatte das dumme Ding da an der Scheibe. Also "sauer" ist kein Ausdruck...ich war mehr "rachsüchtig"...nur wie konnte ich mich rächen? Im Telefonbuch stehen die uniformierten Bordsteinschwalben mit Sicherheit nicht!

Nachdem ich den Strafzettel wie immer neben meinem Auto auf den Boden sinken ließ, beschloss ich, das Ticket keinesfalls zu bezahlen.

Ich ließ mir also eine dementsprechend glaubwürdige Geschichte einfallen, die ich strafzettelumseitig zu Papier brachte: "Sehr geehrte Damen und Herren, ich bitte vielmals um Entschuldigung bezüglich der Nichteinhaltung der genannten Frist von einer Woche, da ich mich geschäftlich im Ausland befand. Ferner möchte ich Ihnen mitteilen, dass ich zum besagten Zeitpunkt der Strafzettelvergabe auf der Suche nach einem Überbrückungskabel war, da meine Batterie den Geist aufgegeben hatte. Ich bitte um Berücksichtigung dieser Umstände! Mit freundlichen Grüßen A.G."

Einige Tage später bekam ich dieses Antwortschreiben: "Sehr geehrte Frau G., Sie haben uns mitgeteilt, dass Ihr Fahrzeug einen Defekt hatte. Sicherlich haben Sie die folgende Reparatur durch eine Werkstatt ausführen lassen. Wir bitten um baldige Übersendung von Unterlagen (Rechnung einer Werkstatt o. Ä.), die Ihre Angaben bestätigen. Nach Eingang der Unterlagen werden wir die Angelegenheit weiter bearbeiten. Mit freundlichen Grüßen...."

Ich war mehr als irritiert...vielmehr verwirrt! Ich sollte also wegen einer leeren Batterie eine Werkstatt aufsuchen, die mir dann mein Auto überbrückt, obwohl selbst ich das noch alleine schaffe (wenn man denn ein Überbrückungskabel hat;-)!!!??? Aber wie kommt man ohne Auto zu einer Werkstatt, von der man nicht mal weiß, wo sie sich befindet???

Die müssens ja ziemlich dicke haben...die Menschen vom Fachbereich Sicherheit und Ordnung....tse...Beamte halt.... laufen wegen ner leeren Batterie zu ner Werkstatt....vielleicht waren die Ordnungswidrigkeitsbearbeiter vorher alle mal Taxifahrer, weil die sich so gut auskennen...

19.4.08 01:26

Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Niesi / Website (19.4.08 05:03)
Naja, es gibt da einige Regelungen, die sie benötigen, als Nachweis. Es gibt schon seltsame Dinge, weswegen Menschen zu einer Werkstatt rennen.

Gruß Niesi


Marco (18.6.08 00:45)
Wenn du dich so über Knöllchen ärgerst dann überweis in Zukunft einfach 2€ mehr. Die müssen dir das Geld erstatten und wenn sich dann ein Sachbearbeiter dahinsetzt und sich um den gesamten Rückbuchungsvorgang kümmern muss kostet die Stadt das mehr Geld als sie durch das eigentliche Knöllchen "verdient" haben...


Jo / Website (3.2.09 20:50)
Na, das ist ja ein Ding. Fassen wir zusammen:

- Erst falsch parken.
- Dann mit dem Strafzettel die Umwelt verschmutzen.
- Sodann eine Lügengeschichte konstruieren.
- Diese Lügengeschichte auf dem schon "entsorgten"
Strafzettel schriftlich festhalten.
- und sich dann darüber echauffieren dass niemand das hunderttausendfach vorgetragene Märchen glaubt?

Wie gelangte der beschriebene Strafzettel eigentlich in die Hände der Staatsdiener - kam da nochmal jemand vorbei um ihn aus dem Dreck zu fischen?

Das passt ja hinten und vorne nicht - und lässt auf einen eher zweifelhaften Charakter der Täterin schließen.

Und jetzt kümmere ich mich wieder um die Weltwirtschaftskrise...

... die wurde übrigens von Menschen mit vergleichbarem Charakter ausgelöst!

Leicht asozial, nech?

)


Gute Besserung.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen